Skip to content

Stadtbücherei kooperiert mit Barmstedt im Wandel

Unter dem Motto: „Erstmal im Netz“ luden die Initiator*innen der Transition-Town Initiative BARMSTEDT IM WANDEL am Fr. 6. März 202 um 18:30 Uhr zu einem ersten digitalen Treffen ein. Nach all den pandemiebedingten Widrigkeiten wurde dieser öffentliche Videochat auch zur ersten Begegnung der interessierten Teilnehmer*innen der jungen Nachhaltigkeits-Initiative. Das Datum für die Veranstaltung war kein Zufall, denn am 6. März hätte auch die mittlerweile mehrfach verschobene analoge Auftaktveranstaltung im Humburg-Haus stattfinden sollen.

Bereits im Vorfeld über Presse und Social Media Veröffentlichungen erfolgte eine erfreuliche Resonanz. Die Moderation und Hostleitung übernahm Ute Sabine Eckhardt-Tams. Artur Hermanni begleitete die Videokonferenz musikalisch gut hörbar live mit instrumentalen Stücken am Flügel. Den bunten Kreis der zusammengekommenen Teilnehmer*innen einte der Wunsch nach einem nachhaltigeren Barmstedt. Rege Diskussion und Austausch führte die teils erfahrenen Teilnehmer*innen schnell in konkrete Ideen hinein.

„In Barmstedt sind schon viele Bürger*innen in Sachen Nachhaltigkeit unterwegs. Das zeigte sich uns auch an diesem Abend sehr deutlich. Viele Barmstedter*innen tun bereits etwas, oder suchen nach einer konkreten Möglichkeit loslegen zu können“, so die Initiator*innen. Die bestehenden Initiativen in der Stadt, ob „Energiegenossenschaft“, „die Nachhaltigkeitsprojekte der Stadtbücherei“, „die Wildflower Gang“, „die jährliche Waldputz-Aktion“ oder die sehr erfolgreiche „Unverpackt-Initiative“, sie alle sind in Sachen einer nachhaltigen Zukunft bereits unterwegs. „Das gehört zu einer der schönsten Erfahrungen beim Entstehen unserer Transition- Town-Bewegung“, so Artur Hermanni.

Schon dieses erste Treffen bestätigte die Initiator*innen, auch weiterhin den Begegnungsraum anzubieten. „Ohne Leitungsanspruche gelte es die bestehenden und neue Aktivitäten zusammenzuführen, damit diese sich kennenlernen und vernetzen können. Je früher wir als Initiator*innen nicht mehr gebraucht werden, desto besser“, so Jens Herrndorff. Jedwede Aktivität basiert auf dem freiwilligen, bürgerlichen Ehrenamt und dem Einbringen eigener Idee. In diesem Rahmen möchten wir die Vernetzungen und Bildung von Kooperationen befördern. Noch am gleichen Abend erklärte die teilnehmende Leiterin der Stadtbücherei Barmstedt Frau Diplom Bibliothekarin Sabine Jülich, wie folgt ihre Kooperation:

Bibliotheken tragen aufgrund ihres Auftrags – freier Zugang zu Informationen – zur Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 (Vereinte Nationen 2015) bei. Durch das vielfältige Publikum aus allen Altersgruppen und Interessensbereichen ist die Bücherei ein gut geeigneter Ort, um das Thema Nachhaltigkeit in die breite Gesellschaft zu bringen.

Wir wollen uns proaktiv für „Barmstedt im Wandel“ und für die Entwicklung Barmstedts einsetzen, sei es durch thematische Erweiterung des Medienbestandes, durch Diskussionsrunden zum Thema Nachhaltigkeit und mit spielerischen Angeboten für Kinder und Jugendliche zur kreativen Auseinandersetzung mit Nachhaltigkeitsthemen.

Bereits jetzt gibt es tolle Beispiele aus anderen Bibliotheken: Bibliothek der Dinge, Repair-Café, Upcycling, Saatguttauschbörse, Büchereigärten usw.. Wir sind ein Ort der Begegnung, der Integration und der Teilhabe das passt doch wunderbar zur Barmstedter Nachhaltigkeitsinitiative!“

Begegnungen trotz Corona

BARMSTEDT IM WANDEL lädt ein: Digital und analog

Wie schon mit ihrer Online-Initiative eines digitalen Forums auf der Website der neu gegründeten Transition-Town-Initiative bewiesen, lässt sich BARMSTEDT IM WANDEL von Corona nicht aufhalten. Die erneute und pandemiebedingte Absage der für den 6. März 2021 geplanten Auftaktveranstaltung brachte das berühmte Fass zum überlaufen. Weder die wachsende Gruppe der Interessierten, noch die Initiator*innen Ute Sabine Eckhard Tams, Jens Herrndorff und Artur Hermanni waren willens, ganz auf erste Aktivitäten und reale Begegnungen zu verzichten. Doch wie verfährt man in Zeiten von Corona, in der keine(r) wissen kann ob Veranstaltungen stattfinden? Die Antwort der Initiator*innen sind drei Begegnungsangebote.

Aktuelle Einladung, digitales Treffen per Videochat am Samstag, den 6. März 2021

Um die von Vielen schon gemachte Erfahrung mit Videochats zu nutzen, lädt BARMSTEDT IM WANDEL unter dem Motto: „Erstmal im Netz“ am Samstag., 6. März 2021 um 18:30 Uhr, zu einem digitalen Treffen ein. Es ist kein Zufall, dass genau an dem Tag, an dem die Auftaktveranstaltung hätte stattfinden sollen, die erste Begegnungs-Veranstaltung für Interessierten stattfindet. Die Initiator*innen möchten damit unterstreichen, dass sie am Ball bleiben. Ausreichende technische Ausstattung zur Teilnahme ist eine handelsübliche Normalausstattung mit Kamera und Mikrofon. Eine Software braucht nicht gesondert installiert zu werden. Die Einwahl ist am 6. März 2021 ab 18:30 Uhr unter folgendem Link möglich:

https://meet.jit.si/BarmstedtimWandel

Hier noch eine Anleitung zur Teilnahme:

Vorankündigungen zu analogen Begegnungsangeboten für alle Barmstedter*innen : Am Freitag, den 2. April von 10:00 bis 11:30 Uhr – Treffen auf dem Marktplatz

An diesem Freitag, den 2. April lädt die Initiative BARMSTEDT IM WANDEL unter dem Motto: „Sieh auf den Marktplatz her …“ auf die schöne Freifläche in der Barmstedter Innenstadt ein. Hierfür wird ab 1.3.2021 (Premierentermin) auch ein gleichnamiges Einladungsvideo, mit Songwriting am Piano und Simultan-Moderation von Artur Hermanni, freigeschaltet. Alle Information zum Markttreffen werden hierin künstlerisch präsentiert. Da gegenwärtig niemand die pandemiebedingten Möglichkeiten einzuschätzen weiß, bieten die Initiator*innen gleich einen Ausweich-Termin für den 2. Mai 2021, ebenfalls von 10:00 bis 11:30 Uhr, mit an.

Am Samstag, 5. Juni 2021 von 11:00 bis 15:00 Uhr – Auftaktveranstaltung im Humburg-Haus

Die Auftaktveranstaltung der Initiative BARMSTEDT IM WANDEL, die pandemiebedingt bereits zum zweiten Mal verschoben werden musste, wird am 5. Juni 2021 nachgeholt. Voranmeldungen für diese analogen Veranstaltungen werden erbeten unter: hallo@barmstedt-im-wandel.de

Barmstedt im Wandel zum Hören

Wir waren zu Gast im Radio!

Falls du es verpasst haben solltest: Unseren Beitrag auf Radio Pinneberg vom 01. Dezember gibt es jetzt auch zum Nachhören im Netz. Viel Spaß damit!

Barmstedt im Wandel im Radio

Am 1. Dezember 2020 um 16:00 Uhr haben wir die tolle Gelegenheit, „Barmstedt im Wandel“ auf der Frequenz 96.0 in einer Sendung von RADIO PINNEBERG vorzustellen.

Jede(n) Zuhörer*in erwarten informative und zugleich unterhaltsame Text- und Musikbeiträge des Initiator*innen-Trios Ute Eckhardt-Tams, Jens Herrndorff und Artur Hermanni.

Mit dem Radio-Auftritt am 1. Dezember 2020, um 16:00 Uhr, lassen die Initiator*innen keinen Zweifel aufkommen: Die nachhaltige Zukunft Barmstedt duldet keinen Aufschub mehr, sie beginnt jetzt!

Hier geht es direkt zum Angebot von RADIO PINNEBERG.

(Auszug aus unserer Pressemitteilung vom 19.11.2020)

Neu: Ideen-Forum und Videothek

Die vielen Anmeldungen und Mails als Reaktion auf die unsere Website und die Ankündigung der Auftaktveranstaltung haben uns in unserer Einschätzung bestärkt, dass die nachhaltige Zukunft Barmstedt, schon jetzt für viele Barmstedter*innen eine Herzensangelegenheit ist.

Etwas zu tun, endlich etwas anzupacken, was die Zukunft besser und nachhaltiger macht, das wurde auch ohne Auftaktveranstaltung deutlich, wollen viele Barmstedter*innen bereits jetzt.

Die Lösung ist, wie für viele in dieser Pandemiezeit, eine digitale Plattform. Deshalb haben wir unser Ideen-Forum hier auf der Website eingerichtet, um auch in Corona-Zeiten die Möglichkeit der Begegnung und des Austausches zu schaffen.

Jede*r Teilnehmer*in kann sich frei einbringen. Ausdrücklich sind alle Barmstedter*innen eingeladen, sich zu allen Facetten der Nachhaltigkeit einzubringen, ganz gleich, wo sie auf ihrem persönlichen Weg stehen. Und unserer Mitstreiter Artur hat dem ganzen sogar einen Song gewidmet, wie im Video zu sehen ist.

Außerdem gibt es seit kurzem eine kleine Videothek. In dieser haben wir eine ganze Reihe von Beiträgen zusammengestellt, die sich mit den Themen Nachhaltigkeit, Wandel und bürgerschaftlichem Engagement beschäftigen – von ganz praktischen Beispielen aus verschiedenen Orten, über die Historie der Transition Town-Bewegung bis hin zu Vorträgen der wichtigsten deutschsprachigen Denker in dieser Sache.

Wir sind sehr gespannt auf eure Rückmeldung zu diesen Angeboten und freuen uns über den weiteren Austausch!

Absage der Auftaktveranstaltung

Liebe Interessierte unserer Auftaktveranstaltung für „Barmstedt im Wandel“!

Schweren Herzens müssen wir den geplanten Termin an diesem Freitag kurzfristig absagen. 

Die Wirklichkeit in Corona-Zeiten hat uns eingeholt. Ein Corona-Fall in unserem unmittelbaren Umfeld lässt uns leider keine andere Möglichkeit, als die Veranstaltung abzusagen.

Wir bemühen uns nun um einen neuen Termin im kommenden Jahr. Eure Anmeldungen behalten, sofern wir nichts anderes von euch hören, Gültigkeit. Sobald der Termin feststeht, melden wir uns wieder bei euch. 

Noch einmal recht herzlichen Dank für eure zahlreichen Anmeldungen, euer Interesse und die Themenvorschläge, die ihr uns schon im Vorwege habt zukommen lassen. 

Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch in Barmstedt gemeinsam den Wandel anstossen können!

Bleibt gesund!

Herzliche Grüße von

Ute, Artur und Jens

Gemeinsam in die nachhaltige Zukunft!

2 Kommentare

Am 2. Oktober 2020, um 19:00 Uhr, lädt das Initiator*innen-Team Ute Eckhardt-Tams, Jens Herrndorff und Artur Hermanni ins Humburg-Haus ein. Die Auftaktveranstaltung mit dem Titel Barmstedt im Wandel, zum Thema Nachhaltigkeit, spricht alle Barmstedter*innen an.

In Anlehnung an die weltweite „Transition-Town-Bewegung“ ist es Wunsch und Idee der Initiator*innen, alle Interessierten zu Nachhaltigkeitsthemen zusammenzuführen und diesen die Möglichkeit eines Austauschs zu geben. Die „Transition-Town-Bewegung“, die sich frei mit „Stadt im Wandel“ übersetzen läßt, gestaltet seit 2006 Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen in vielen Städten und Gemeinden der Welt. Deshalb auch Barmstedt im Wandel. Auch in Deutschland haben sich zahlreiche Gemeinden nach dem Vorbild bewegen lassen und wesentliche Veränderungen gestaltet und umgesetzt. Die von Rob Hopkins und Studenten des Kinsale Further Education College begründete Bewegung, besteht aus einer Vielfalt an Initiativen und Projekten, die den Übergang in eine nachhaltige und zukunftsfähige Welt zu bewerkstelligen suchen.

In gesprächsoffener Atmosphäre mit rahmender Piano-Livemusik, bieten die Initiator*innen ein offenes Forum zur Vernetzung aller Gestaltungskräfte für Nachhaltigkeit in Barmstedt und Umland an. Jede Teilnehmer*in kann sich frei einbringen. Ausdrücklich sind alle Barmstedter*innen eingeladen, sich zu allen Facetten der Nachhaltigkeit einzubringen, ganz gleich wo sie auf ihrem persönlichen Weg stehen.

Wird der Wunsch nach Fort- oder Weiterführungen aus dem Miteinander des Auftakt-Abends deutlich, bieten die Initiator*innen die Perspektive zu weiteren Zusammenkünften, ohne dabei eine leitende Rolle einnehmen zu wollen. Sich selbst als ein Teil dieser Bewegung sehend, lautet das Motto der Initiator*innen: Wann, wenn nicht jetzt, wer, wenn nicht wir! Das Dreier-Team versteht seine Auftakt- Veranstaltung als Bürgerveranstaltung und Impuls in Sachen Nachhaltigkeit für die Region um Barmstedt.

Im Kontext einer bedrohten Welt aktiv zu sein oder zu werden, das speist sich für die Initiator*innen aus einer klaren Hoffnung. Sie ist inspiriert von dem berühmten Zitat des legendären Václav Havel, der sich dem Unmöglichen stellte. Es zeigt hochaktuell, wie auch angesichts eines bedrohlichen Klimawandels Hoffnung möglich ist. Artur Hermanni, der den Abend mit seinem neuen Lied-Programm ZUKUNFTSKUNST- ZUKUNFTSLIEDER am Flügel begleitet, nahm speziell dieses Zitat und machte daraus den Song HAVELS HOFFNUNG. Es zitiert frei den legendären Václav Havel. Hier heißt es:

Hoffnung ist viel, viel mehr für Dich, als nur das was sich am Ergebnis misst. Hoffnung ist, Du bist Dir ganz gewiss, dass da etwas ist, das größer als Du selber ist. Hoffnung ist, das Geschenk an Dich, mitzuwirken wenn Du willst, an dem was größer ist.


Bitte beachten: Zur Einhaltung der Hygieneregeln wird um vorherige Anmeldung bis zum 30.09.2020 über unser Kontaktformular unter Angabe von Namen und Anschrift gebeten. Vielen Dank!